Richtig Bettwäsche waschen

Bettwäsche waschen - eine schnelle Anleitung

Bei welchen Temperaturen wird Bettwäsche wirklich sauber? Ist es besser, Bettwäsche auf links zu waschen? Müssen Bettbezüge separat gewaschen werden? Wie man Bettwäsche richtig wäscht, scheint ein Mysterium zu sein. Mit unserer Anleitung ist es jedoch ganz einfach.

Bettwäsche richtig waschen - so geht’s

Worauf beim Bettwäsche waschen geachtet werden muss, ergibt sich meist schon aus den Pflegehinweisen des Herstellers. Der Waschzettel, der üblicherweise im Saum jedes Wäschestückes eingenäht ist, enthält verschiedene Symbole zum richtigen Waschen.

Außerdem gilt für Bettwäsche das gleiche wie für jedes andere Wäschestück auch: nach Farben und Material sortiert waschen. Eine regelmäßige Pflege der Bettwäsche ist einerseits aus hygienischen Gründen wichtig, trägt aber wesentlich zum Schlafkomfort bei.

 

Baumwoll-Bettwäsche waschen

Baumwoll-Bettwäsche fühlt sich nicht nur angenehm weich auf der Haut an und ist sehr atmungsaktiv, sie ist außerdem sehr pflegeleicht: Baumwoll-Bettwäsche waschen am besten bei 40 bis 60 °C mit Colour- oder Vollwaschmittel in der Maschine. Weiße Baumwoll-Bettwäsche verträgt auch Kochwäsche, also 95 °C. Das ist aber nur bei starken Verschmutzungen notwendig. Außerdem ist Baumwolle sehr robust und kann daher auf höchster Stufe geschleudert werden.

Mikrofaser-Bettwäsche waschen

Bunte und weiße Mikrofaser-Bettwäsche kann bedenkenlos bei 60 °C im Kochwäsche- oder Buntwäscheprogramm gewaschen werden. Auch hier eignen sich Color- bzw. Vollwaschmittel am besten. Auf Weichspüler sollte bei Mikrofaser-Bettwäsche verzichtet werden, da das Gewebe dadurch an Atmungsaktivität verliert.

Leinen-Bettwäsche waschen

Leinen-Bettwäsche ist vor allem wegen ihrer schlichten Eleganz sehr beliebt. Sie sollte am besten bei maximal 40 °C in einem speziellen Schonprogramm für Leinen gewaschen werden. Wenn die Waschmaschine nicht über ein solches Programm verfügt, kann die Umdrehungszahl einfach auf die niedrigste Stufe gestellt werden. Für die Leinen-Bettwäsche eignet sich zudem ein schonendes Feinwaschmittel ohne Bleiche.

Satin-Bettwäsche waschen

Wer Satin-Bettwäsche waschen möchte, muss beachten: Bei Satin-Bettwäsche unterscheidet man zwischen Baumwoll-Satin und Kunstfaser-Satin. Von dieser Materialzusammensetzung ist abhängig, wie Satin-Bettwäsche gewaschen werden muss. Baumwoll-Satin kann genau wie Baumwoll-Bettwäsche bei 40 bis 60 °C gewaschen werden. Kunstfaser-Satin darf nur bei 30 bis 40 °C gewaschen werden. Dazu solltest Du Fein- oder Vollwaschmittel verwenden.

Ist Bettwäsche trocknergeeignet?

Bettwäsche aus Flanell, Baumwollsatin oder Baumwolle kann in der Regel im Wäschetrockner getrocknet werden. Künstliche Fasern, wie Mikrofaser oder Fleece sind hingegen nicht für den Trockner geeignet. Um ganz sicher zu gehen, sollten jedoch immer die Pflegehinweise auf dem Etikett beachtet werden. Das Trocknersymbol ist ein Quadrat mit einem Kreis in der Mitte. Wenn dieses durchgestrichen ist, bedeutet das, dass die Bettwäsche nicht im Wäschetrockner getrocknet werden darf.

Bettwäsche waschen: Wie oft?

Die Frage, wie oft Bettwäsche gewaschen werden sollte, lässt sich nicht pauschal beantworten. Als Faustregel gilt: alle zwei bis vier Wochen sollte die Bettwäsche gewechselt werden. Wer nachts viel schwitzt oder im Bett isst, sollte sein Bett jedoch häufiger frisch beziehen. Auch wenn Haustiere mit im Bett schlafen, kann ein häufigeres Waschen notwendig sein. Große Verunreinigungen, zum Beispiel durch Körperflüssigkeiten, sollten selbstverständlich zügig entfernt werden. Nach einer Erkältung oder einer anderen Erkrankung sollte die Bettwäsche auch sofort gewechselt und sorgfältig gewaschen werden - sofern es das Material erlaubt im Kochwäsche-Programm oder mit einem speziellen desinfizierenden Waschmittel.

Die Bettwäsche von Gästebetten sollte selbstverständlich sofort gewechselt werden, wenn der Besuch wieder abgereist ist - auch dann, wenn man den Übernachtungsgast nur für eine Nacht beherbergt hat. Nicht die benutzte Bettwäsche waschen zu wollen und dem nächsten Besuch anzubieten, ist nicht nur unhygienisch, sondern zeugt auch von mangelnder Gastfreundschaft.

Außerdem sollte auch die Bettdecke in regelmäßigen Abständen gewaschen werden.

Worauf Du beim Bettwäsche waschen noch achten solltest

  • Schließe vor dem Waschen die Knopfleisten bzw. Reißverschlüsse der Bettbezüge, damit sich in der Maschine keine anderen Wäschestücke darin verfangen.
  • Experten-Tipp: Bettwäsche auf links waschen! So schonst du die Muster und Farben. Außerdem lässt sich die Bettwäsche nach dem Trocknen dann einfach über das Bettzeug stülpen. So kannst Du Dein Bett blitzschnell beziehen.
  • Zwei Seiten einer Medaille: Wer einen muffigen Geruch im Schlafzimmer vermeiden möchte, sollte regelmäßig die Bettwäsche waschen und diese beim Trocknen richtig ausbreiten. Da herkömmliche Wäscheständer dafür zu klein sind, sollte Bettwäsche, die nicht für den Trockner geeignet ist, auf einer Wäscheleine aufgehängt werden
Tags: COSY Guide

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.