Kostenloser Versand & Rückversand
Lieferzeit 3-5 Werktage
10 Jahre Garantie
Wir beraten Sie gerne: +49 (0) 30 9599967 80

Mit dem richtigen Kissen besser schlafen

Wie du durch ein Kissen besser schlafen kannst: Worauf es beim Kissen ankommt

Oft denken Leute, Verspannungen entstehen durch das falsche Kissen. Vielmehr sind es falsche Körperhaltungen im Alltag, zum Beispiel durch stundenlanges Sitzen am PC, welche zu Nackenverspannungen führen. Obgleich das Kissen meistens nicht die Ursache für die Verspannungen ist, kann es dennoch die Symptome deutlich lindern - oder aber auch verschlechtern. Wer richtig liegt, der hilft dem Körper dabei, richtig zu entspannen. Verspannte Muskeln können bei einer guten Ergonomie für Rücken und Hals wieder entspannen, wenn das Kissen eine Stützfunktion leistet. Durch ein Kissen besser schlafen zu können funktioniert erst, wenn du verstehst, worum es beim Kissen geht und was die Kissen Qualität ausmacht. Wer sich ein neues Kissen kaufen möchte, sollte daher ein paar wichtige Punkte beachten.

Im Gegensatz dazu kann das falsche Kissen dafür sorgen, dass die Halswirbelsäule durchhängt. Durch die ungünstige Lage drücken die Wirbelkörper auf einer Seite gegeneinander und laufen Gefahr, Nerven einzuklemmen. Jedoch versucht der Körper auch im Schlaf auszugleichen und den schweren Kopf aufrecht zu halten, indem er die Muskulatur um den Wirbelbereich aktiviert. Das Resultat sind Muskelverspannungen am Morgen, welche auf Dauer eine orthopädische Lösung erfordern. Nicht nur durch das Kissen besser schlafen, sondern auch entspannter aufwachen: Wer sich ein ergonomisch optimales Kissen kaufen möchte, betreibt eine Gesundheitsvorsorge, welche die Lebensqualität insgesamt bereichert. 

Welches Kissen sorgt für Entspannung?

Und worauf muss man beim Kissen achten? Um mithilfe vom Kissen besser schlafen zu können, muss der Verlauf der Wirbelsäule betrachtet werden: Ist der Kopf zu stark angewinkelt? Dann ist der Rücken zu sehr angespannt. Stattdessen sollte der Rücken in einer geraden Linie liegen - dann wird die Entspannung spürbar. Das Kissen kann dazu den entscheidenden Beitrag leisten. Dabei gilt: Die Kombination macht’s. Kissen und Matratze müssen einander komplementieren und auf deine ergonomischen Bedürfnisse angepasst sein. 

Mithilfe vom Kissen besser schlafen - folgende Richtlinien beachten:

  • Rund 20 Prozent der Menschen sind Rückenschläfer; diese brauchen lediglich ein relativ flaches Nackenstützkissen, welches den Hinterkopf und Nacken etwas stützt. Daher sind zu dicke Kissen, deren Höhe sich nicht variieren lässt, ungeeignet.
  • Bauchschläfer benötigen ebenfalls ein flaches Kissen; die Bauchschläfer-Position ist generell nicht ideal für die Körperhaltung und bedarf umso mehr Sorgfalt. Zum besser Schlafen Kissen zu verwenden, die zwar weich, aber zu dick sind, führt zu erheblichen Verspannungen bei Bauchschläfern. Ein zu starkes Abknicken der Halswirbelsäule nach oben belastet den Hals bei dieser Schlafposition doppelt.
  • Zwei Drittel der Menschen sind Seitenschläfer. Seitenschläfer benötigen hingegen ein relativ hohes Kissen, da hier der Kopf stärker gestützt werden muss - wegen dieser Anforderung wird auch oft von Nackenstützkissen gesprochen. Durch die Schultern liegt der Kopf relativ hoch; wenn dieser zu sehr hängt, wird die Muskulatur im Wirbelbereich zu stark beansprucht. Daraus resultieren Nacken- und Kopfschmerzen. 

Mit der richtigen Matratze und dem variablen Kissen besser schlafen

Ein Kissen für alle Schlafpositionen? Das hört sich erst mal praktisch an - gerade vor dem Hintergrund, dass es auch einige Aktivschläfer gibt, die gerne mal die Schlafposition mehrmals in der Nacht wechseln. Um mithilfe vom Kissen besser schlafen zu können muss zunächst die Matratze stimmen. Wenn die Schlafunterlage nicht ergonomisch optimal ist, nützt auch das Kissen nicht viel. Dabei ist es ganz gleich, ob es sich um ein Kissen für alle Schlafpositionen handelt. Denn genau genommen verharren die allerwenigsten Menschen beim Schlaf in einer Position, sondern wechseln diese in der Nacht mehrmals. Daher sind die meisten Menschen Mischschläfer. Hinzu kommt ein individuell unterschiedlich empfundener Liegekomfort, welcher mit dem Körperbau des Menschen zusammenhängt. Deswegen sollte zunächst eine Matratze vorhanden sein, die den individuellen Bedürfnissen gerecht wird und optimale Körperunterstützung bietet.

Solch eine anpassbare Unterstützung für den Körper bietet die COSY CLASSY- Matratze. Für die COSY CLASSY gibt es eine Probezeit von 100 Nächten - genug Zeit also, um die Matratze in den gewohnten vier Wänden im Alltagsgebrauch zu testen. Denn ob das Produkt der Erholung wirklichdient, kann naturgemäß erst über einen längeren Zeitraum durch Ausprobieren und Testen herausgefunden werden. 

Warum Schaumstoffkissen? Das richtige Füllmaterial macht den Unterschied

Es gibt Feder- und Daunenkissen, Synthetikkissen, Naturhaarkissen, Wasserkissen oder Körnerkissen. Doch als Nackenstützkissen eignen sich Schaumstoffkissen am besten; sie wirken präventiv und dienen gleichzeitig der Behandlung von Verspannungen. Da mit Schaumstoff Kissen für Bett, Stühle oder Sofas angefertigt werden, ist die fundamentale Funktion von speziellen Schäumen oft bereits vergessen. Bestimmte Schäume wirken in ihrer Kombination jedoch besonders gut für den Körper und die Wirbelsäule. 

Schaumstoff ist ein künstliches Füllmaterial, welches je nach Art unterschiedlich weich wahrgenommen wird. Der Vorteil von Schaumstoff: Er ist sehr formstabil und eignet sich daher besonders gut für Nackenstützkissen. Schaumstoffkissen sind zudem gut für Allergiker geeignet.

Tipp: Bei neuen Kissen kann es zu einem kleinen Muskelkater kommen, da sich der Körper erst auf das neue Kissen einstellt und sich daran gewöhnen muss.

Kissen kaufen: Worauf muss man achten?

Mithilfe von Kissen besser schlafen! Aber welches Kissen eignet sich? Das Kissen muss langfristig für entspannte Muskeln sorgen; die Suche bedarf etwas Zeit. Der Aufwand im Laden vor Ort ist allerdings trügerisch; am Tag befindet sich der Mensch in der Regel in einer Situation, die nicht mit den natürlichen Umständen am Abend oder in der Nacht vergleichbar ist. Hinzu kommt der Ort: Der Laden ist kein Umfeld, in dem sich der Kunde entspannt wie in den eigenen vier Wänden zuhause. Stattdessen liegen die Leute in den Läden eher verkrampft und unnatürlich auf Testmatratzen und Nackenstützkissen, die gerade im Angebot, aber nicht auf die individuellen, ergonomischen Bedürfnisse des Kunden angepasst sind. Wer zudem noch etwas müde ist, findet gleich jedes Produkt gut. Daher solltest du das Kissen lieber zuhause testen, wo Du dich nicht beobachtet fühlst und locker sein kannst. Das gleiche gilt übrigens für die Matratze: Es ergibt absolut Sinn, die Matratze nach Hause liefern zu lassen und von der Probephase Gebrauch zu machen. Du wirst mit der Zeit schon merken, ob das Kissen oder die Matratze deinen Bedürfnissen genügt. Im Zweifelsfall können das Kissen und die Matratze kostenlos zurückgeschickt werden. Um zum Besser Schlafen Kissen effektiv und unterstützend nutzen zu können, muss sich also jeder zunächst seiner eigenen Schlafgewohnheiten bewusst sein, sich zu den Materialien Gedanken machen und die Produkte in jedem Fall einfach testen - und zwar zuhause, mit Ruhe und über einen längeren Zeitraum. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.